Dolby Surround Anlage – 3 Produkte im Vergleich

Wer kennt es nicht: Ein neuer Kino-Film läuft an und es bilden sich lange Schlangen an der Kino-Kasse. Schmale Gänge zwischen den Sitzreihen und unbequeme Kino-Sessel im Kino-Saal sind keine Seltenheit. Die Person in der vorderen Sitzreihe ist überdimensional groß und versperrt Ihnen die Sicht. Das Gefühl, durch die Dolby Surround Anlage mitten im Film zu sein, lädt Sie immer wieder ins Kino ein.

Viel komfortabler ist die Einrichtung einer Dolby Surround Anlage in Ihrem Wohnzimmer.

Worauf Sie beim Kauf einer Dolby Surround Anlage achten müssen und welche Dolby Surround Anlage die Richtige für Sie ist, erfahren Sie hier.

Unsere Empfehlung
Teufel System 4 THX

8 Bewertungen
EUR 999,99
€ 799,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Logitech Z506

626 Bewertungen
EUR 119,00
€ 75,85
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Teufel Consono 35 Mk3

160 Bewertungen
Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Dolby Surround Anlage – Das Wichtigste in Kürze!

Kino-Feeling im Wohnzimmer
Eine Dolby Surround Anlage fürs Wohnzimmer sorgt für einen hochwertigen Klang in Kino-Qualität. Entsprechend sind Heimkinosysteme für kleinere Wohnzimmer sehr gut geeignet.
Die Möglichkeiten der Übertragung
Moderne Heimkinosysteme werden bereits kabellos über Bluetooth, WLAN, oder klassisch über 3,5 Millimeter Audio-Klinke betrieben. Die Musik vom Fernseher oder Smartphone wird in Dolby Surround Sound, also in räumlicher Klangaufteilung wiedergeben. Gerade in kleinen Wohnzimmern verschaffen Ihnen ein kabelloses Heimkinosystem weniger Arbeit. Unschöner Kabelsalat lässt sich durch kabellose Lautsprechersysteme vermeiden.
Optimaler Klang durch die richtige Ausrichtung des Heimkinosystems
Beim Kauf einer Dolby Surround Anlage gilt es vor allem, auf die Klangqualität in Verbindung mit der Räumlichkeit zu achten. Die richtige Positionierung der Lautsprecherboxen ist wichtig, damit der Sound im Heimkino realistisch wirkt.

Worauf ist beim Kauf einer Dolby Surround Anlage zu achten?

Die heutigen modernen Fernseher punkten mit einer bestechenden Bildqualität, vielen nützlichen Features und exzellentem Design. Auf der anderen Seite ist der Sound weniger befriedigend. Aber wer den Genuss echten Heimkino-Gefühls erleben möchte, ist auf eine externe Dolby Surround Anlage oder ein Heimkinosystem angewiesen. Die meisten Wohnzimmer sind sehr klein und die hochwertigen Lautsprecher relativ groß.

Heimkinosystem
Abbildung 1: Heimkinosystem

Ein Kompromiss aus Preis und Leistung, abhängig von den individuellen Ansprüchen ist unverzichtbar. Nicht bei allen Produkten handelt es sich um ein komplettes Heimkinosystem. Dabei spielen der Umfang und die verschiedenen Anschlüsse der Heimkinosysteme eine wesentliche Rolle.

Das Ausgangsgerät der sogenannte AV-Receiver steuert in der Regel die Lautsprechersysteme. Verschiedene Modelle bieten zusätzlichen Komfort durch eine Fernbedienung.

Die Tieftöner unterscheiden sich zwischen Downfire und Frontfire. Downfirer Tieftöner stehen auf dem Boden und sorgen für ein Erdbeben im Untergeschoss. Frontfire Subwoofer positionieren Sie auf normaler Höhe an die Wand. Ein Subwoofer Ständer dient zur freien Platzierung im Raum. Daher sind sie für eine Mietwohnung und die Umgebung wesentlich freundlicher.

Analoge und digitale Systeme

Eine Dolby Surround Anlage unterscheidet sich zwischen dem herkömmlichen analogen Format Dolby Surround und den modernen digitalen Varianten Dolby Digital und DTS (Digital Theatre Sound).

Das analoge Dolby Surround überträgt den dreidimensionalen Klang über drei Lautsprecher und einen Decoder den sogenannten Receiver. Dabei werden vier Tonkanäle auf zwei Tonspuren für jede analoge oder digitale Programmquelle encodiert.

Demzufolge besteht Dolby Digital aus fünf, sechs oder sieben gleichwertigen Tonkanälen. Diese verschiedenen Mehrkanal-Systeme tragen die Bezeichnung 5.1, 6.1 oder 7.1. Folglich steht die erste Ziffer für die Anzahl der Hochtöner beziehungsweise der Lautsprecher. Demnach steht die zweite Ziffer für den Subwoofer. Dieser ist für den Bass verantwortlich und macht letztendlich den druckvollen Klang aus. Der Klassiker im Heimkino ist die 5.1 Dolby Surround Anlage. Außerdem ist Soundbar als kompakte Alternative erhältlich.

Dolby Surround Anlage 5.1

Dolby Surround Anlage
Abbildung 2: Dolby Surround Anlage

Eine 5.1 Dolby Surround Anlage umfasst fünf Lautsprecher, die daheim im Wohnzimmer für optimales Kino-Feeling sorgen. Dazu gehört ein Subwoofer, der für die tiefen Töne zuständig ist. Die Töne verteilen sich auf die Lautsprecher. Kommt im Film ein Geräusch aus der hinteren linken Ecke, wird dieser Sound aus dem hinteren linken Lautsprecher bei Ihnen ankommen. Dieser Effekt gibt Ihnen das Gefühl mitten im Film zu sein.

Entstehung 5.1 Soundsystem

Die Mehrkanal Tonsysteme sind mit der Kinotechnik entstanden. Die wesentlichen Schritte tätigte die amerikanische Firma Disney in den Jahren 1938 bis 1941. Disneys Ingenieure experimentierten für den Film Fantasia mit verschiedenen Formaten von Mehrkanal Tonsystemen. 

In den 1950er Jahren produzierte die US-amerikanische Filmproduktionsgesellschaft 20th Century Fox in Verbindung mit Cinemascope die Vierkanal-Filme. Nun kam der Ton zum Film auf Bändern. Später setzte sich Stereo sowohl bei der Aufführung als auch bei den Tonträgern durch. Der Standard Dolby Stereo war nun geschaffen, der eine verbesserte Dynamik auswies. Durch eine umfangreiche Lizenzvergabe an führenden Unterhaltungs-Elektronik-Hersteller fand das Dolby-System schnell internationale Verbreitung.

Mit dem Film Star Wars entwickelte sich der Dolby Personal Sound. Neben den normalen Lautsprechern gab es einen zusätzlichen Basskanal. Der erste und richtige Subwoofer kam bei den Film Close Encounters auf. Für den ersten Superman Film teilte sich zwei Jahre das Dolby Surround auf zwei Kanäle auf. Der amerikanische Film Apocalypse Now verwendete ebenfalls dieses Setup und der 5.1 Sound war somit endgültig in den Kinos etabliert.

Die Entwicklung der DVD sorgte für den Aufbau von einem Heimkino oder Home Theater. So ist dieses Format im Jahr 1995 ebenfalls für die Fernseher im Heimkino-Bereich entstanden.

Leistung

Prüfen Sie die Ausgangsleistung vor einem Kauf einer Dolby Surround Anlage.

Watt ist nicht gleich Watt: Das gilt für Lautsprecher, sowohl für Subwoofer und Verstärker. Die Watt-Angabe gibt an, welche Leistung ein Lautsprecher umsetzen kann, beziehungsweise welche Leistung ein Verstärker abgeben kann. Eine höhere Wattzahl bedeutet zwar auch mehr Lautstärke, sagt jedoch nicht immer etwas über die Qualität des Tons aus. Welche Lautstärke, in welcher Qualität für Ihre jeweiligen persönlichen Zwecke ideal ist, können Sie am besten beim Probehören im Fachgeschäft herausfinden. So ersparen Sie sich später unangenehme Überraschungen.

Eine gute Leistung finden Sie im besten 5.1 Heimkinosystem, wenn die Geräte eine gute RMS-Leistung mit Minimum 100 Watt aufweisen. Einige Produkte zeigen, wie die Messverfahren zu Werbezwecken genutzt werden.

Die Werbung ist bei einer Dolby Surround Anlage ein echtes Problem. Die Messverfahren geben keine wirkliche Auskunft über die Qualität des Klanges einer Dolby Surround Anlage.

Leistungsbezeichnungen

Für die Leistung gibt es verschiedene Bezeichnungen, die Sie vor dem Kauf einer Dolby Surround Anlage prüfen sollten. Da manche Hersteller das Gefühl geben, den Kunden absichtlich verwirren zu wollen.

 Messverfahren Charakterisierung
RMS LeistungRMS ist die Abkürzung für „Root Mean Square“. Dies ist ein Messverfahren, welches die Leistung des Lautsprechers über den Frequenzbereich testet. Mittels Rosa Rauschens (Pink Noise) und Weißen Rauschens (White Noise) ist die Messung steuerbar.
Sinus Dauerton LeistungDieses Messsystem ist veraltet und nur auf Endstufen anzuwenden. Lautsprecher gehen bei einer Messung der maximalen Belastbarkeit mit Sinus-Tönen kaputt.
Peak LeistungIst eine gebräuchliche, aber nicht normgerechte Bezeichnung für die elektrische Leistung (Einheit: Watt). Die Leistung liegt immer höher als die eigentliche RMS Leistung.
Musik LeistungEine nicht genormte und in der Werbung für Audiogeräte und Lautsprecher häufig verwendete Leistungsangabe in Watt. Diese sind durch wenig seriöse Messmethoden oder gar beliebige Berechnungsmethoden bestimmt.
NennleistungIst die vom Hersteller angegebene Leistung eines Gerätes. In Bezug auf Verstärker ist meist eine Leistung im Bereich der RMS Leistung gemeint. Jedoch gibt es kein einheitliches Messverfahren.
VerlustleistungIst die Differenz aufgenommener Leistung und in der gewünschten Form abgegebener Leistung. Diese geht in Form von Wärme verloren.
PMPO LeistungPeak Music Power oder Peak Music Power Output stellt einen erfundenen Spitzenleistungswert dar. Ermöglicht wettbewerbsrechtlich abgesichert die Angabe von Leistungswerten, die die Nennleistung eines Gerätes überschreiten können.

5.1 Dolby Surround Anlage: Kabellos oder kabelgebunden

Der noch am häufigsten zu findende Audio-Anschluss ist der analoge Audio-Cinch-Anschluss. Leicht zu erkennen an den Farben Weiß und Rot für den linken und rechten Kanal. Gegner von Kabelsalat werden ebenfalls fündig. Mittlerweile gibt es viele Dolby Surround Anlagen, die kabellos über Bluetooth oder WLAN steuerbar sind. Das erspart Ihnen während der Installation enorm viel Zeit. Zusätzlich sparen Sie sich das Kabel verlegen. Sie haben ebenfalls mehr Spielraum bei der Auswahl der richtigen Position der Lautsprecher. Dolby Surround Anlage und Fernseher sind über eine gemeinsame Fernbedienung steuerbar. Sie schalten per Bluetooth gleichzeitig den Fernseher und die Dolby Surround Anlage ein und steuern die Lautstärke.

Verbindungstechnologie
Abbildung 3: Bluetooth Verbindung

Dennoch ist hier meist nur die Übertragung vom Receiver zum Lautsprecher gemeint. Das Hörvergnügen kommt nicht gänzlich kabellos, denn jeder Lautsprecher ist auf Strom angewiesen.

Gerade bei einer 5.1 Dolby Surround Anlage wirken die Kabel schnell störend. Nicht alle haben einen großen Teppich, um die Kabel zu verstecken.

Es handelt sich bei den Lautsprechern oft um Bluetooth Lautsprecher, sodass es nötig ist, dass Sie auf die Bluetooth Version achten. Ab Bluetooth 4.0 kommt eine störungsfreie Übertragung zustande.

Anschlüsse

Beim Kauf einer Dolby Surround Anlage achten Sie auf die Anzahl der passenden Anschlüsse und die unterstützenden Audio-Systeme. Das 5.1 Heimkino umfasst nicht nur die fünf Lautsprecher und einen Subwoofer.

Es verfügt über einen AV-Receiver, worüber sich eine Vielfalt an Anschlussmöglichkeiten bieten. Unabhängig davon, ob eine Dolby Surround Anlage kabellos ist, ist es möglich weitere Hifi-Komponenten und elektronische Geräte anzuschließen.

Achten Sie auf eine Buchse für ein HDMI-Kabel. Diese ist für Sie von Vorteil, wenn Ihre Dolby Surround Anlage über nicht über Bluetooth verfügt. So sparen Sie sich eine zusätzliche Fernbedienung. Das Kabel ermöglicht Ihnen über die Fernbedienung des Fernsehers die Lautstärke zu regulieren und die Dolby Surround Anlage darüber ein- und auszuschalten. Das HDMI-Kabel leitet die Audio- und Video-Signale von und zum AV-Receiver. Der Receiver leitet beim Abspielen einer Blu-ray oder DVD die Tonspur an die Lautsprecher und das Bildsignal an den Fernseher oder Beamer weiter. Diese übertragen neben Videosignalen auch digitale Mehrkanal-Audiosignale.

Der Raum

Die Technik ist schön und wichtig. Zum abgerundeten Kino-Feeling braucht es das passende Ambiente. Der Raum spielt bei der Auswahl der richtigen Dolby Surround Anlage eine wichtige Rolle. Raumecken blähen beispielsweise den Bass auf. Kahle Wände reflektieren den Schall stark und führen zu Nachhall. Mit einfachen Hausmitteln lässt sich viel verbessern.

Gardinen oder Vorhänge vor den Fenstern vermeiden Reflektionen. Teppiche schlucken den Hochton und unregelmäßige Bücherregale sowie Pflanzen dienen als natürliche Diffusoren. Zusätzlich kann eine Gummi- oder Schaumstoffmatte als Unterlage des Subwoofers verwendet werden. Unabhängig vom Raum sind weitere Aspekte für einen guten Raumklang wichtig: Die Sitzposition des Hörers und die richtige Ausrichtung der Lautsprecher.

Richtige Positionierung der Lautsprecher

Mit der richtigen Positionierung optimieren Sie den Klang Ihrer Dolby Surround Anlage in Ihrem Wohnzimmer. Dafür platzieren Sie drei Lautsprecher in der Front und zwei Lautsprecher im hinteren Bereich Ihres Wohnzimmers.

Die genaue Aufteilung der Lautsprecher einer 5.1 Dolby Surround Anlage sieht folgendermaßen aus:

  • drei Hauptlautsprecher platzieren Sie auf der linken und rechten Seite jeweils im Winkel von 30° zum Hörer sowie in der Mitte (LCR) direkt im Front Bereich
  • zwei Surroundlautsprecher platzieren Sie auf der rechten und linken hinteren Seite (LsRs) im Winkel von 110° zum Hörer
  • ein Tieftonlautsprecher, auch Subwoofer genannt (LFE), Platzierung im Frontbereich auf normaler Höhe

Das folgende Video übermittelt Ihnen nützliche Tipps, wie Sie die richtige Positionierung und Inbetriebnahme der Dolby Surround Anlage realisieren.

Video: Dolby Surround Anlage richtig aufstellen

Ein weiteres Highlight: Dolby Atmos

Der Unterschied von Dolby Atmos-Anlagen zu herkömmlichen Dolby Surround Sound Anlagen besteht in den zusätzlichen Deckenlautsprechern. Diese unterstützen die 5.1 Heimkinosysteme und sorgen für noch mehr Raumklang.

Dolby Atmos arbeitet mit sogenannten Klangobjekten und ist nicht wie seine Vorgänger kanalbezogen. Bei der 5.1 Dolby Surround Anlage ist der Ton vorher so abgemischt, dass er mit genau diesen Kanälen arbeitet.

Das neue Dolby Atmos Heimkinosystem stellt jedem Lautsprecher ein individuelles Signal zur Verfügung. Dies ermöglicht Ihnen, viele weitere Front-, Surround- und Deckenlautsprecher zu installieren. Dolby Atmos ermöglicht  somit eine realistische Simulation von beispielsweise Regen oder Hubschraubern.

Der sogenannte Klangteppich besteht weiterhin aus einem klassischen 5.1 Konstrukt. Dolby Atmos ermöglicht Ihnen, Deckenlautsprecher und zusätzlich weitere Lautsprecher am Boden mit einzubeziehen. Dolby Atmos macht ein Heimkinosystem zu einem 5.1.2-System. Die letzte Zahl gibt die Anzahl der Deckenlautsprecher an. Wie üblich enthält die mittlere Zahl die Anzahl der Subwoofer.

Natürlich kommt Ihnen jetzt die Frage auf, ob es nötig ist, Lautsprecher an der Decke anzubringen. Hauptsächlich, da es einen erheblichen Installations-Aufwand darstellt. Dabei ist Dolby Atmos für jeden machbar, auch ohne direkte Deckenlautsprecher. Möchten Sie die Decke nicht mit Deckenlautsprechern verbauen, gibt es die sogenannten Deckenstrahler. Diese setzen Sie auf die bestehenden Haupt- und Surround-Lautsprecher auf. Diese sind nach oben gerichtet strahlen den Schall an die Decke ab. Dadurch dient die Decke als Schallspiegel, wodurch der Klang scheinbar wie von oben kommt.

Soundbar als Alternative zur Dolby Surround Anlage

Soundbar
Abbildung 4: Soundbar unter dem Fernseher

Eine Soundbar ist eine längliche meist einen Meter lange Lautsprechereinheit. Die Soundbar liefert Mehrkanal-Sound in einem Gerät. 

Eine Soundbar schließen Sie direkt an den Fernseher an. Sie gilt als schlanke praktische Alternative zur 5.1 Dolby Surround Anlage. Mit einer einzigen Lautsprecherbox werden elektronische und akustische Effekte imitiert und sorgen für einen dreidimensionalen Raumklang. Dadurch und wegen ihrer Größe ist die Soundbar eher für kleine bis mittlere Räume geeignet. Demnach trägt die Soundbar ihren Namen wegen ihrer Stangenform (engl. Bar = Riegel). 

Zudem bietet die Soundbar viele Anschlussoptionen:

  • 3,5 Millimeter Klinke
  • Bluetooth
  • WLAN
  • Digital Audio-Eingang (optisch/koaxial)
  • NFC

Soundbar mit externem Subwoofer

Für die tiefen Bässe ist eine Soundbar mit einem separaten Subwoofer erhältlich. Dieser Typ ist am häufigsten auf dem Markt vertreten. Eine Soundbar mit externen Subwoofer verschafft Ihnen mehr Platz in Ihrem Wohnzimmer. Diese sind kleiner als Modelle mit integriertem Subwoofer und lassen sich daher oft besser ins optische Konzept der Fernsehwand integrieren.

Soundbar mit externem Subwoofer
Abbildung 5: Soundbar mit Subwoofer

Soundbar mit internem Subwoofer

Die Soundbar mit internem Subwoofer wird auch Soundplate oder Sounddeck genannt. Sie sind deutlich größer und tiefer als die Soundbar mit externem Subwoofer. Oftmals wird die Tiefe ausgenutzt, um den Fernseher darauf zu platzieren. Das ist ein Vorteil, wenn Sie nur ein Gerät haben möchten oder keinen zusätzlichen Stellplatz für den externen Subwoofer haben.

Vergleich einer Dolby Surround Anlage 5.1. mit einer Soundbar

Vorteile

Soundbar

  • sehr schlank und kompakt
  • mittlerer bis sehr guter Klang
  • mit vielen Audio-Zuspielern kompatibel
  • Kabel kann unauffällig hinter dem Fernsehschrank verschwinden
  • günstiger als eine selbst zusammengestellte Dolby Surround Anlage

5.1 Dolby Surround Anlage

  • ermöglichen bei entsprechendem Filmmaterial sehr realistische Audioerlebnisse

Nachteile

Soundbar

  • Surround Klang meist nicht so gut wie bei einer richtigen 5.1 Dolby Surround Anlage
  • nicht frei zusammenstellbar wie bei einer hochwertigen Dolby Surround Anlage
  • Preis-/Leistungsverhältnis manchmal nicht optimal für das Gebotene

5.1 Dolby Surround Anlage

  • Für die fünf Lautsprecher müssen Sie auch geeignete Möglichkeiten haben, fünf Kabel zu verstauen. Sind die Lautsprecher an der Wand angebracht, sind die Kabel immer sichtbar, es sei denn, sie hängen hinter einem Sideboard oder einer Gardine. Je nachdem, wie viel Klangvolumen Sie erreichen wollen, muss Ihr Raum eine entsprechende Größe haben und damit ist auch die Kabellänge wieder maßgeblich für die Gesamtansicht.
  • 5.1 Lautsprecher sind nicht mit jedem Wiedergabegerät kompatibel

Hersteller von Dolby Surround Anlagen

Dolby Surround Anlagen gibt es in Hülle und Fülle. Altbekannte Hersteller für professionellen und hochwertigen Klang sind Sony, Teufel, Samsung, LG, Bose und Co.. Nach oben hin sind die Kosten für eine Dolby Surround Anlage keine Grenzen gesetzt. Daher kann bei der Kaufentscheidung eine Markenpräferenz eine wichtige Rolle spielen. Es gibt bei einigen Herstellern Funktionen, die nur mit einem Gerät der gleichen Marke harmonieren. 

Sony

Sony ist ein bekannter Hersteller aus Tokio, Japan. Ebenfalls hat Sony im Bereich elektronischer Konsumgüter sehr viel Erfahrung. Der Hersteller ist bekannt aus den Bereichen Video und Audio. PCs, Smartphones, Beamer, TVs und Soundsysteme sind nur ein paar Standbeine des Herstellers. Heimkinosysteme der Marke Sony überzeugen von einer hohen Qualität und punkten mit einem erstaunlichen Klangerlebnis. Außerdem wirken das Design und die Verarbeitung robust und stylish zugleich. Mit einem Heimkinosystem der Marke Sony treffen Sie auf ein technisches Highlight, welches zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis zu erwerben ist.

Teufel

Der deutsche Hersteller Teufel ist wie der Hersteller Bose nur im Audio-Bereich vertreten. Zusätzlich bietet Teufel außer die Dolby Surround Anlage auch Kopfhörer an. Teufel baut hochqualitative Produkte mit einem hohen Maß an Innovation. Demzufolge ist Teufel im Audio-Bereich einer der Spitzenreiter.

Samsung

Samsung kennen Sie von der Galaxy-Reihe als Smartphone Hersteller. Das Unternehmen stammt aus Südkorea. Ebenfalls wie Sony vertraut Samsung auf viele Standbeine. Samsung baut neben Smartphones auch Kühlschränke, Waschmaschinen und weitere elektrotechnische Geräte wie die Dolby Surround Anlage, Samsung Heimkino 5.1 oder die Soundbar. Samsung überzeugt mit innovativem Design und kraftvollen Klang.

LG

Ebenfalls aus Südkorea kommt der Hersteller LG Electronics. Wie auch bei Samsung handelt es sich hier um einen größeren Mischkonzern. Schließlich baut LG auch Dolby Surround 5.1 Systeme und Soundbars. LG beeindruckt durch klaren und präzisen Klang bei jeder Lautstärke. Auch punktet LG bei den ausgewählten hochwertigen Materialien und der optimalen Verarbeitung einer Dolby Surround Anlage.

Bose

Bose ist Markenhersteller mit Prestige. Im Audio-Bereich hat der US-amerikanische Hersteller einen ähnlichen Ruf wie das Unternehmen Apple: Hochpreisige, edle und hochwertige Produkte mit Stil und einer großen Portion Markenwert. Die Soundbar, die Bose Anlage 5.1 und die Kopfhörer sind elegant und stilvoll im Design und bis ins kleinste Detail mit Technologien ausgestattet. Diese verwandeln alle Ihre Entertainment-Inhalte in ein einzigartiges Klangerlebnis.

Fazit

Wenn Sie wenig Platz in Ihrem Wohnzimmer haben oder die Lautsprecherboxen nicht überall in der Räumlichkeit stehen haben möchten, sind Sie mit einer Soundbar gut bedient. So ersparen Sie sich die Ausrichtung der Lautsprecher. Die Soundbar punktet mit ihrer einfachen und platzsparenden Installation. Kurzum, Sie erhalten für etwas mehr Geld den besseren Klang, wenn Sie sich für eine 5.1 Dolby Surround Anlage entscheiden. Schauen Sie in kleinen Räumen nur gelegentlich Filme, so genügt eine Soundbar oder ein Heimkinosystem aus dem unteren Preissegment völlig aus.
Teufel System 4 THX
von Lautsprecher Teufel
  • 5.1-Lautsprecher-Set mit THX Compact Speaker System-Lizenz
  • Filmton und Musik-Wiedergabe auf THX-Niveau in kleinen & mittelgroßen Räumen
  • Absolut tonale Ausgewogenheit über den gesamten Übertragungsbereich
  • 2-Wege-Dipole für den Rear-Bereich für echte Kino-Atmosphäre
  • Schlanker Hochleistungs-Subwoofer mit 3 Spezialtreibern für maximalen Tiefbass bis 35 Hz
Logitech Z506
von Logitech
  • SPEAKER SET 51 SURROUND Z506 LOGITECH
  • Colour Black, Power Rating RMS150W, Satellites RMS power 48 W
  • Mit den Logitech Surround Sound Speakers Z506 können Sie sich vom großartigen Surround-Sound Ihrer Musik, Filme und Spiele mitreißen lassen. Setzen Sie das Lautsprechersystem ganz nach Ihren Wünschen ein und schließen Sie bis zu vier Audioquellen wie PC, Spielkonsole, iPod, DVD-Player und vieles mehr an
  • Lieferumfang: 5 Lautsprecher, 1 Subwoofer, Farbkodierte Lautsprecherkabel, Audiokabel (3,5-mm-Klinke und 6-Kanal-Direkt - Cinchkabel sind nicht mit im Lieferumfang enthalten), Bedienungsanleitung,